Abbildung Website QR Code Abbildung Fuerstenberg Logo

Fürstenberg

Fürstenberg

Eissegeln 2005/2006

Eissegeln 2005/2006

current language pointerde flaguk flag

ohne Fleiß kein Preis...

Anschieben 1

und los gehts...

Anschieben 2

so sieht es im Inneren des Schlittens aus

Das Geschirr

unter Wind

Eissegeln 1

unter Wind

Eissegeln 2

unter Wind

Eissegeln 3

unter Wind

Eissegeln 4

unter Wind

Eissegeln 5

unter Wind

Eissegeln 6

unter Wind

Eissegeln 7

mal eine ganz andere Perspektive

Schlitten von vorn

geht es am Besten

Unter Segel

kreuzen vor dem Hafen

Vorm Hafen

geht ganz selten ohne Muskelkraft

Wenden

und der Spaß ist vorbei

Wind weg

Eissegeln 2005/2006

Der Bodden friert nicht jedes Jahr zu. Deshalb ist Eissegeln eine Beschäftigung, die nicht jedes Jahr duchgeführt werden kann. Mit zunehmender Erderwärmung werden die Periode immer länger, in denen nicht gesegelt werden kann.

Der Ursprung des Eissegelns liegt um die einhundert Jahre zurück. Die aus dem Pommerschen eingewanderten Fischer brachten die Art des Klapperns (Fischen unter der Eisdecke) an die hiesigen Gewässer. Zum Transport der Ware wurden Segelschlitten benutzt. Die Schlitten waren also nicht auf Schnelligkeit sondern vielmehr auf Lastentransport optimiert.

So gibt es heute denn auch zwei verschiedene Arten des Eissegelns. Die traditionelle und die moderne Art. Bei der traditionellen Methode wird versucht, die Schlitten möglichst mit Originalmaterial am Leben zu erhalten. Wie die moderne Methode aussieht dürfte hinlänglich bekannt sein.

Das abgebildete Modell (der Schlitten) hat ca. 100 Jahre alte Kufen. Das Oberteil (der Bootskörper) wurde in den 50-er Jahren neu aufgebaut. Ebenso ist ein Teil der Takelage neu (die alten Stroppen waren einfach dahingerostet). Ansonsten wird versucht mit Neuerungen zu geizen.

letzte Aktualisierung 20. April 2009