Abbildung Website QR Code Abbildung Fuerstenberg Logo

Fürstenberg

Fürstenberg

ECDIS Grundlagen

ECDIS Grundlagen

current language pointerde flaguk flag

IMO Mindestanforderungen an ECDIS Systeme

Die Mindestanforderungen der IMO an ECDIS Systeme (ECDIS Performance Standard) sind für Systeme die nach dem 1. Januar 1996 und vor dem 1. Januar 2009 installiert wurden in den IMO Resolutionen A.817(19), MSC.64(67) und MSC.86(70) definiert. Für ab dem 1. Januar 2009 eingebaute Systeme ist die IMO Resolution MSC.232(82) maßgeblich.

 

Der ECDIS Performance Standard definiert funktionale Mindestanforderungen:

  • Anwendung amtlicher Seekartendaten in standardisierten Formaten (S-57, RCDF),
  • Normierte Darstellung der Seekartendaten hinsichtlich Farbigkeit und Symbolik (S-52),
  • Unterstützung grundlegender Navigationsfunktionen (VRM, EBL, Routenplanung, Routenmonitoring),
  • Behandlung sensorischer Daten angeschlossener Daten liefernder Navigationsgeräte (GPS, Kompass),
  • Alarmzustände bei operationellen Ereignissen (z.B. Anti-Grounding) bzw., bei Systemstörungen (z.B. Ausfall von Navigationsschnittstellen),
  • Stromversorgung,
  • Rückfalleinrichtungen (Back-up).

Einhaltung des IMO Performance Standards

Auf Schiffen unter Europäischer Flagge können nur ECDIS Systeme eingesetzt werden, denen von einer unabhängigen Prüfstelle bescheinigt wurde, dass sie die Anforderungen des IMO Performance Standards für ECDIS erfüllen.

Die durchzuführenden Tests prüfen folgendes:

Systemeinheit

  • keine Trennung zwischen Hard- und Software.

Vektorkartenfunktionalität

  • basierend auf IEC 61174 Standard,
  • Dateninstallation mit IHO Testkarten,
  • Kontrolle der Anzeigen nach der Karte 1 (EC) in Verbindung mit der Druckversion der S-52.

Rasterkartenfunktionalität

  • basierend auf Annex H des IEC 61174 Standard.

Navigationsschnittstellen, Systemreaktionen für folgende Ein- und Ausgaben

  • korrekte Eingaben und Bearbeitung,
  • Systemverhalten bei

  • fehlenden Eingabeinformationen (GPS, Lot, etc.),
  • Kabelbruch,

  • Alarmauslösung entsprechend der logischen Ursache.

Back-up Anorderungen entsprechend Annex G des IEC 61174

  • Doppelinstallation,
  • Übernahme der Routenplanung,
  • Weiterführung der Reise mit nicht systemintegrierten Eingabeinformationen (GPS, terrestrischen Peilungen, Lot, etc.).

Robustheit

  • Tests werden entsprechend IEC 60945 Standard von einem akkreditiertem Testlabor durchgeführt

  • Hitze, Kälte,Feuchtigkeit, Vibrationen, Ergonomie, elektromagnetische Beeinflussung (Abstrahlung) und Resistenz.

Monitorprüfung

  • Farbtreue durch Ermittlung typspezifischer Kalibrierwerte.

zusätzliche Prüfungen

  • spezielle Anforderungen der Hersteller an die ECDIS Anlage

  • zusätzliche Funktionen der ECDIS Anlage,
  • Funktionstests nach Handbuch oder technischer Dokumentation,

Systemtest nach festgelegtem Szenario.

letzte Aktualisierung 3. Dezember 2010