Fürstenberg

Fürstenberg

London 2006

London 2006

 
Diese Seite wird überprüft von der Initiative-S

London 2006

Flagge Londons

London, die Hauptstadt Großbritanniens, wurde von uns kurz vor Ostern 2006 besucht. Wir erwarteten eine pulsierende Großstadt mit vielen Attraktionen. Was wir sahen übertraf all unsere Erwartungen. London hat so viel zu bieten, dass es unmöglich ist, dies in kurzer Zeit zu entdecken. Wir bekamen vor unserer Reise eine Menge von Empfehlungen eines Freundes, der London wie seine Westentasche kennt. Danke Mike. All seine Empfehlungen "abzuarbeiten" war unmöglich aber wir haben doch eine Menge gesehen.

Ein kurzer Ausflug in Londons Geschichte finden Sie unter der Einleitung.

Londons Geschichte

Die Gründung Londons scheint in der Zeit des römischen Reichs zu liegen. Bis zur heutigen Zeit gibt es keine Belege für Anzeichen einer größeren Besiedlung in vorrömische Zeit.

Die römische Besetzung Britanniens begann im Jahr 43 n.Chr. Die Themse wurde in einem Bereich des heutigen Londoner Stadtteils Lambeth überquert. Römer bauten die erste feste Holzbrücke ganz in der Nähe der heutigen London Bridge. Eine Stadt namens Londinium entstand. Der Name keltischen Ursprungs deutet auf eine vorrömische Besiedlung hin.

Das erste große Feuer gab es in London um 60 n Chr. während einer Revolte gegen das römische Recht, ausgelöst von Königin Boudicca, der Gründerin des heutigen East Anglia. Römische Truppen waren während der Winterzeit in der Nähe Londons stationiert. Bebauungen aus dem 1. Jhd. wurden in der Nähe der Cannon Street Station und in Southwark entdeckt. Die berühmten 20 Fuß hohen Mauern, die den heutigen Stadtteil "City of London" umschlossen, wurden im 2. Jhd. errichtet.

Ein Jahr nach der Tolerierung des Christentums durch die Römer hatte London schon seinen eigenen Bischof. Zur Blütezeit der römischen Besatzung hatte London 45 000 Einwohner.

Die Römer verließen London im 4. Jhd. und hinterließen eine sterbende Stadt. Einfallende Angelsachsen hatten keine weitere Verwendung für die römischen Bauwerke und bauten ihre Stadt W-lich davon auf. Die Besiedlung nannte sich Lundenwic oder Aldwic (eine altenglische Bezeichnung für "alte Stadt"). Die Namen blieben erhalten im Gebiet des Stadtteils Aldwych. Die Ausbreitung der angelsächsischen Kultur hat möglicherweise die Expansion Londons ab dem 7 Jhd. möglich gemacht. Um 604 wurde die erste St. Pauls‘ Kathedrale gebaut.

Das zweite große Feuer ereilte London als dänische Wikinger die Stadt attackierten und die Stadt bis auf die Grundmauern nieder brannten.

Im 11. Jhd. war London schon die größte Stadt auf den britischen Inseln. In dieser Zeit wurde auch der Grundstein für Westminster Abbey gelegt und der königliche Hof zog nach London. 1176 wurde die erste Steinbrücke, die London Bridge, gebaut. Die nächste Brücke über die Themse sollte nicht vor 1739 entstehen. ...

Tower Bridge

Tower Bridge
Tower Bridge

Betrachtet man die Tower Bridge könnte der Eindruck erweckt werden das es sich um eine sehr alte Brücke handelt. Tatsächlich wurde die Brücke im gotischen Stil 1894 nach 8-jähriger Bauzeit fertig gestellt. Die Brücke war die erste Brücken die O-lich der London Brídge gebaut wurde. Gründe dafür waren der öffentliche Ruf nach einer kürzeren Themsequerung für Fahrzeuge und Fußgänger. Es wurde eine Hubbrücke gebaut da der Schiffsverkehr auf dem Fluss nicht unterbrochen werden sollte.

Ursprünglich konnten die Fußwege über der Brücke bei geöffneter Brücke genutzt werden. Auf Grund mangelnder Benutzung wurde der Fußweg geschlossen.

Tower

Der Tower von London ist eins der berühmtesten historischen Gebäude der Welt. Er Umfasst verschiedene Wehrmauern, Laufwege, Gebäude und einen großen Innenhof.

Der Grundstein für den Tower wurde um 1070 gelegt. Seit dieser Zeit wurde der Tower ständig erweitert und in seiner Funktion verbessert. König Henry III war der erste König Englands der den Tower als seine Residenz wählte. Heute befinden sich nur noch die königlichen Kronjuwelen im Tower.

Der Tower ist ebenfalls für die dort lebenden Raben berühmt. Die Engländer glaube immer noch, dass wenn die Raben den Tower verlassen, der Tower und das Commonwealth of England zusammenbrechen würden.

Yeoman Warders

Yeoman Warders
Yeoman Warders

Die Geschichte der Yeoman als Wächter des Towers geht bis in das 15. Jahrhundert zurück.

Sie hatten zur damaligen Zeit die Aufgabe Gefängnisinsassen sowie die Tore des Towers zu bewachen. Heutzutage verbinden sie ihre traditionelle Rolle mit der eines Touristenbetreuers.

Die berühmte Schlüsselzeremonie findet jede Nacht statt. Zur Besichtigung dieser Zeremonie ist eine Voranmeldung erforderlich.

Waffensammlung

Waffensammlung im Tower
Waffensammlung im Tower

Der White Tower wurde nie als Befestigung oder Gefängnis genutzt. Vielmehr wurde an Hand einer umfangreichen Waffenkollektion Ausländern die Stärke Englands vorgeführt. Noch heute befindet sich dort eine umfangreiche Waffenausstellung.

Mystische Zeichen im Tower

Mystische Zeichen an den Towerwänden
Mystische Zeichen an den Towerwänden

Die Wände des White Towers sind 15 Fuß dick. An verschiedenen Plätzen sind mystische Symbole in den Stein geritzt.

Das Photo zeigt Gravierungen an der Innenwand eines Fensters.

Anstehen im Tower

Anstehen zur Besichtigung im Tower
Anstehen zur Besichtigung im Tower

Es ist bekannt, dass Briten Anstehen lieben. Beim Besuch des Towers of London ist Anstehen auf Grund der riesigen Besucherzahlen garantiert.

Vor den Eingängen zu sämtlichen Ausstellungen standen Hunderte Touristen aus der ganzen Welt.

Die Carnaby Street

Blick in die Carnaby Street
Blick in die Carnaby Street

Die Carnaby Street wurde nach dem Karnaby House benannt welches 1683 gebaut wurde. Junge Modedesigner waren in den 60-iger Jahren in der Carnaby Street beheimatet und machten die Strasse weltberühmt. Die Strasse ist auch dafür berühmt, dass sich dort moderner Musikstil und moderne Lebensart verbanden.

Heutzutage wird die Carnaby Street von Filialen bekannter Marken dominiert. Daneben gibt es noch eine Reihe unabhängiger Marken die eine Kommerzialisierung junger Mode überlebten. Das Carnaby Viertel ist eine Fußgängerzone mit vielen netten Restaurants.

Büro der ....

Typisches Londoner Bürogebäude
Typisches Londoner Bürogebäude

Die britische Verwaltung hat viele Angestellte! Angestellte brauchen Platz für ihre Büros. Ein Resultat sind Wolkenkratzer.

Das Photo blickt auf ein Regierungsgebäude irgendwo in der Nähe der Victoria Station.

Royal Horse Guard

Royal Horse Guard
Royal Horse Guard

Die Horse Guards wurden erstmals 1660 erwähnt. Sie sind Teil der königlichen Leibgarde.

Der einzige Zugang zur königliche Residenz in London führte nur über die Horse Guards. Dieser Zugang wurde 1841 geschlossen.

Die Horse Guards bestehen aus zwei Schwadron. Die Life Guards (siehe Photo) tragen rote Tunika mit weißen Büscheln am Helm und die The Blues and Royals tragen blaue Tunika mit roten Büscheln am Helm.

Die Zeremonie des Wachwechsels findet täglich in der Nähe der Downing Street statt und ist einen Besuch wert.

Bushaltestellen

Londoner Bushaltestelle
Londoner Bushaltestelle

An verschiedenen Orten Londons, an Bushaltestellen, auf Straßenschilder und auch auf Müllbehältern wird das Emblem oder Plakette des jeweiligen Stadtteils gezeigt. Dies kann ein nützlicher Hinweis für desorientierte Touristen sein.

Twinings

Twinings Teehaus in London
Twinings Teehaus in London

Seit dem frühen 18. Jahrhundert ist Twinings eines der führenden Unternehmen für Teehandel und Teeveredlung.

Twiningsprodukte sind auf der ganzen Welt zu finden. Da im Laufe der Zeit die Tees und auch die Teeprodukte immer weiter verbessert wurden, konnte Twinings seine Markbeherrschung in der Teewelt behaupten.

Dies wurde durch den Gewinn des Queen’s Award for Export, in den Jahren 1972 und 1977 untermauert.

Das Somerset House

Somerset House
Somerset House

Schon im frühen 12. Jahrhundert wurde es populär Häuser in der Nähe von The Strand und Westminster am Ufer der Themse zu bauen. Diese Plätze waren nur für reiche Londoner bezahlbar oder dienten als Londoner Residenz von Herrschern verschiedener Grafschaften. Gegen 1550 begann der Bau des Somerset House. Der Bau dauerte zwei Jahre. Eine Reihe von nicht sehr bekannte Kirchen und Kapellen mussten für diesen Bau weichen.

Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wurde das Haus z.B. vom Königshaus, Ministerien, der Marine und letztendlich von der Zoll und Finanzbehörde genutzt.

Ein vollständiger Umbau, bei dem Teile des Hauses erweitert und andere Teile wiederum zurückgebaut wurden, fand von 1775 bis 1801 statt.

Heute wird das Somerset House für Galerien und kulturelle Ausstellungen genutzt. Der Innenhof mit dem Springbrunnen ist ein beliebter Platz zum Verweilen im Sommer und eine Eisbahn im Winter.

Die St. Pauls' Cathedral

St. Pauls' Cathedral
St. Pauls' Cathedral

Die Geschichte von St. Pauls' geht bis in das 7. Jahrhundert zurück. Der erste Bau einer Kirche fand wenige Jahre nach der Christianisierung statt.

St. Pauls' wurde mehrere Male von Feuern zerstört. Das Grosse Feuer von 1666 zerstörte die mittelalterliche Kirche.
Kurze Zeit später begann der Neuaufbau nach einer Vorlage von Christopher Wren. Die Inschrift "resurgam", "Ich soll wieder auferstehen" ist in jene Steine eingeritzt, die vom alten Kirchenbau als Fundament für die neue Kathedrale genutzt wurden. Für den Bau der neuen Kathedrale wurden Steine aus einem alten Steinbruch in der Nähe von Beer/Somerset genutzt. Von der Grundsteinlegung bis zur Fertigstellung sollten 33 Jahre vergehen.

St. Pauls' ist in 3 verschiedenen Ebenen aufgebaut. Sie ist berühmt für ihre Flüstergalerie. Ebenfalls bekannt ist die Inschrift auf dem Grab des Architekten: "Lesender, wenn Du sein Andenken sehen willst, schau Dich um".
Obwohl ursprünglich nicht für die Beherbergung von Gräbern gestaltet, sind heute viele Gräber in der Kathedrale zu sehen.

Blick von der Golden Gallery

Blick von der Golden Gallery
Blick von der Golden Gallery

Besucher können von der Stone Gallery in 53 m Höhe oder von der Golden Gallery 32 m höher einen Blick auf London werfen. Entsprechende Fitness vorausgesetzt.

The Mariners Memorial

The Mariners Memorial
The Mariners Memorial

Das Marinedenkmal am Tower Hill gedenkt der Seeleute der britischen Handelmarine und Fischerei die ihr Leben während des ersten und zweiten Weltkriegs verloren haben. Die Verluste beliefen sich auf ungefähr 3000 Handelsschiffe und über 17000 Seeleute im ersten und ungefähr 4750 Handelsschiffe und 32000 Seeleute im zweiten Weltkrieg. Ursprünglich zum Gedenken an die Seeleute, die ihr Leben im ersten Weltkrieg gegeben hatten gestaltet, wurde das Denkmal erweitert um auch den im zweiten Weltkrieg auf See gebliebenen Seeleuten zu gedenken.

Greenwich

Greenwich 0° Meridian
Greenwich 0° Meridian

Das königliche Observatorium in Greenwich ist die Heimat des Nullmeridians. Dies wurde auf einer Konferenz im Jahre 1884 beschlossen. Die geographische Länge eines jeden Ortes auf der Erde wird in Grad West oder Ost vom Nullmeridians angegeben. Der Nullmeridian teilt die Erde in eine westliche und eine östliche Hemisphäre.

Das königliche Observatorium in Greenwich ist auch Heimat der Greenwich Hauptzeit. Für viele Jahre hatten Städte ihre eigene Zeit. Dieser Umstand musste mit der Ausbreitung von Eisenbahn und anderen Verkehrsmitteln geändert werde. Ein internationaler Standard wurde gefunden und Greenwich ist seitdem für Zeitmessungen das Maß der Dinge.

The Queen Victoria Memorial

Queen Victoria Memorial
Queen Victoria Memorial

Das Denkmal ist eine Statue von Queen Victoria, welche 1911 errichtet wurde. Es steht vor dem Buckingham Palace. Der Blick der Königin geht nach Norden in Richtung The Mall. Sieg, Beständigkeit und Mut, eine Gruppe von drei Bronzestatuen, befindet sich auf der Spitze.

Das gesamte Denkmal beinhaltet nautische Themen. Seejungfrauen und Wassergeister sind um das Denkmal herum dargestellt. Sie symbolisieren die enge Verbundenheit Großbritanniens mit der See.

Der Buckingham Palace

Der Buckingham Palace
Der Buckingham Palace

Der Buckingham Palace ist der Hauptsitz der Monarchie seit 1837 und hat ungefähr 430 Räume mit mehr als 70 Bädern. Vor dem Buckingham Palace steht das Queen Victoria Denkmal.

Die Königliche Flagge über dem Palast

Die königliche Flagge der britischen Monarchie
Die königliche Flagge der britischen Monarchie

Die königliche Flagge wird gehisst, wenn die Königin anwesend ist. Zu anderen Zeiten wurde keine Flagge gezeigt. Diese Tradition änderte sich mit dem Tod von Princess Diana. Am Tage Dianas Beerdingung befahl die Queen die Nationalflagge auf halbmast. Daraus folgte eine neue Tradition; die königliche Flagge wir gehisst wenn die Queen anwesend ist und die Nationalflagge wenn die Queen nicht anwesend ist. Wie zu sehen ist, war die Queen nicht "zu Hause" als wir den Palast besichtigten.

Palastwache

Buckingham Palace Wachmannschaft
Buckingham Palace Wachmannschaft

Die Sicherheit schreibt vor, dass keine detaillierten Pläne des Palasts verfügbar sind.

Die bewaffneten Sicherheitsleute füllen neben ihrer Zeremonie- auch eine Sicherheitsrolle aus.

Der Palast beherbergt außerdem eine eigene Polizeistation.

Das königliche Emblem am Buckingham Palace

Das königliche Emblem am Buckingham Palace
Das königliche Emblem am Buckingham Palace

Das königliche Emblem ist an jedem Tor befestigt.

Die Oxford Street

Die Oxford Street
Die Oxford Street

Die Oxford Street wird von Bussen, Taxen und Touristen beherrscht. Viele Londoner meinen die Strasse sei laut, dreckig und es gibt dort nicht sehenswertes außer Selfridge. Und in der Tat, es fanden sich dort nur Filialen von Kaufhausketten und die ganze Straße war eine einzige Bushaltestelle. Hat man keine Vorstellung von dem was man dort kaufen möchte, hat man wenig Chancen es zu bekommen.

Lange Zeit waren die Ladenmieten in der Oxford Street die höchsten der Welt. Dies wurde nun an die Bond Street abgegeben, einer Seitenstrasse am westlichen Ende der Oxford Street die Geschäfte exklusivster Designer beherbergt.

Selfridge Schaufenster

Selfridge Schaufenster
Selfridge Schaufenster
Selfridge Schaufenster
Selfridge Schaufenster

Die Bilder zeigen Schaufenster des berühmten Einkaufsmarkts Selfridge. Selfridge ist für seine avantgardistische Schaufenstergestaltung bekannt.

Dort werden junge Modemarken, Möbel, Kosmetik und Lebensmittel verkauft. Selfridge sieht es als Firmenphilosophie nicht nur Einkaufsmöglichkeiten zu bieten sondern auch Spaß, Unterhaltung und Inspiration. Viele Londoner sagen das Selfridge der einzige Grund ist die Oxford Street zu besuchen.

Das Liberty House

Liberty House
Liberty House

Das Bild zeigt die Vorderansicht des Tudor House, welches das Bekanntere der zwei Gebäude des berühmten Liberty's Shops ist. Das Tudor House wurde mit dem Holz zweier Schiffe gebaut.

Liberty, der Gründer des Geschäfts, baute eine Einkaufsgalerie in der die Kunden das Gefühl hatten sie spazierten durch ihr eigenes Heim. Das Geschäft begann mit dem Verkauf von Gebrauchs- und Schmuckwaren aus Japan und dem fernen Osten.

Liberty's war für eine lange Zeit einer der angesagtesten Einkaufsläden in London.

x