Abbildung Website QR Code Abbildung Fuerstenberg Logo

Fürstenberg

Fürstenberg

ECDIS in Operation

ECDIS in Operation

current language pointerde flaguk flag

Überbewertung von ECDIS

gestrandetes schwedisches Kriegsschiff
 Credits to Swedish Army/ Ulf Wigh

ECDIS kann eine wertvolle Hilfe für eine sichere und effiziente Navigation sein. Es ist definitiv kein "Allheilmittel" für Probleme die während der Navigation eines Schiffes auftreten.

 

ECDIS kann nicht mit einem RADAR verglichen werden.
Ob eine RADAR arbeitet oder nicht kann der Nutzer leicht erkennen. ECDIS hingegen ist eine äußerst komplexe Software und es ist nicht leicht zu erkennen ob sie ordnungsgemäß arbeitet.

 

Eines der größten Probleme bei der Nutzung von ECDIS ist die Überbewertung des Systems. Die Schiffsführung sollte sich über folgende Probleme bei der Nutzung von ECDIS bewusst sein:

  • Schlechter GPS Empfang,
  • DGPS in Betrieb,
  • Manipuliertes GPS Signal (systemexterne Beeinflussungen),
  • ECDIS Fehlfunktionen,
  • Installation in des ECDIS Systems in Ordnung,
  • ENC Fehler (z.B. Datum),
  • Kartenfehler (veraltet, unvollständiger Inhalt),
  • Vermessungsgenauigkeiten,
  • Menschliche Fehler bei der ENC Herstellung.

Probleme bei ENC gleichen Usage bands

ENCs werden zwar entsprechend dem S57 Standard, jedoch gibt dieser Standard den hydrographischen Diensten Raum für Interpretationen. Daraus ergeben sich für die Schiffsführung Probleme, von denen einige hier beispielhaft dargestellt werden.

 

Nehmen wir einmal an, ein Schiff navigiert von einer ENC Zelle in eine andere ENC Zelle gleichen Usage Bands. Eigentlich dürfte die Schiffsführung davon auf der Anzeige nichts bemerken. Das ist jedoch nicht immer der Fall.

Anzeige einer Küstenlinie der US ENC Zelle US5MD32M.000
 Küstenlinie Zelle US5MD32M.000
Anzeige einer Küstenlinie der US ENC Zelle US5MD22M.000
 Küstenlinie Zelle US5MD22M.000
Anzeige des unterbrochenen Küstenverlaufs
 Unterbrochene Küstenlinie

Linienbruch Küstenlinie

In diesem Beispiel ist die Küstenlinie nicht durchgängig, es entsteht sozusagen ein Linienbruch.

 

 

Beispielhaft wurden Kartenausschnitte der NOAA ENC

 

US 5MD32M.000 und US 5MD22M.000 genutzt.

 

 

 

 

Anzeige einer Tiefenlinie der NOAA ENC US5MD32M.000
 Tiefenlinie Zelle US5MD32M.000
Anzeige einer Tiefenlinie der NOAA ENC US5MD22M.000
 Tiefenlinie Zelle US5MD22M.000

Unterbrochene Tiefenlinie

In diesem Beispiel ist die Tiefenlinie unterbrochen. Da auf Grund von Safety Contour und Safety Depth Alarme generiert werden, die eben auf diesen Tiefenlinien basieren, ist das Problem durch die Schiffsführung nicht zu unterschätzen.

 

 

Beispielhaft wurden Kartenausschnitte der NOAA ENC

 

US 5MD32M.000 und US 5MD22M.000 genutzt.

Anzeige unterschiedliche Symbole bei unterschiedlichem SCAMIN
 SCAMIN abhängige Symbole

Vergabe unterschiedlicher SCAMIN-Werte

Im nächsten Beispiel ist ein Kabel in anschließenden ENC mit unterschiedlichen SCAMIN versehen und generiert damit eine unterschiedliche Symbolislierung.

 

Als Quelle dient hier ein Beispiel, welches in einem EU Projekt vorgestellt wurde.

T-Kartor hat im Rahmen dieses Projekts ein Tool entwickelt, welches solche Probleme bei angrenzenden ENC gleichen Usage Bands entdeckt und aufzeigt. Diese Probleme zu beseitigen ist allerdings Aufgabe der ENC Produzenten.

Probleme bei ENC unterschiedlichen Usage bands

Die vorstehenden Probleme ergeben sich auch, wenn man in eine ENC mit größerem Maßstab (also von einem Usage Band in das nächsthöhere) wechselt. Die Kartenanzeige an den ENC Übergängen zeigen teilweise erhebliche Verwerfungen, wie nachfolgende Beispiele zeigen.

 

Darstellung von Problemen and Grenzen unterschiedlicher Usage Bands
 Probleme an Übergängen zwischen 2 verschiedenen Usage bands

ECDIS Ltd. stellte dieses Beispiel aus dem Seegebiet W-lich der Hebriden zur Verfügung.

letzte Aktualisierung 18. Januar 2013